Test: Daniel Kehlmann: Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten

Test: Daniel Kehlmann: Ruhm. Ein Roman in neun Geschichten

 
0.0
 
2.8 (1)
103   0   5   0   0
Stefan   
 
Bewertung schreiben

TPID
52355
Daniel Kehlmann hat dieses Buch mit neun Kurzgeschichten geschrieben. Jede Geschichte kann, mit Ausnahme der letzten, für sich gelesen werden.

Fotos

Benutzer-Testberichte

1 Bewertungen

Gesamtbewertung 
 
2.8
Inhalt 
 
3.0  (1)
Illustration / Booklet (Hörbücher) 
 
3.0  (1)
Bindung / Fertigung / Audioqualität (Hörbücher) 
 
3.0  (1)
Preis-Leistung 
 
2.0  (1)
Weiterempfehlung 
 
3.0  (1)
Haben Sie schon einen Nutzeraccount? oder Account anlegen
Gesamtbewertung 
 
2.8
Inhalt 
 
3.0
Illustration / Booklet (Hörbücher) 
 
3.0
Bindung / Fertigung / Audioqualität (Hörbücher) 
 
3.0
Preis-Leistung 
 
2.0
Weiterempfehlung 
 
3.0

Langweilig und verwirrend

Wie viele andere auch mussten wir dieses Buch kaufen, da meine Tochter es für die Schule benötigte um ein Referat darüber abzuhalten. Da die Bestellung und Lieferung über Amazon immer schnell geht und man sich so den Weg zur Buchhandlung spart (eventuell muss man da 2x hin), wurde hierüber kurzerhand bestellt.

Die Lieferung ging wieder innerhalb 1 Tages.

Meine Tochter fing als große Leseratte sofort an das Buch zu lesen, damit Sie mit Ihren Vorbereitungen für den Vortrag beginnen kann. Nachdem Sie mit dem lesen durch war, kam nur ein fluchen, denn das Buch ist langweilig und auch verwirrend. Alle 9 Geschichten sind in sich abgeschlossen aber auch wieder in einander übergreifend. Teils sind die Kapitel schwer verständlich, vor allem wenn man mit Begriffen aus dem IT-bereich nichts am Hut hat.

Wieso haben sich Schulen auf dieses Buch so festgelegt? Wenn sowas auf dem Lehrplan steht, sollen die Schulen sich doch Buchsätze kaufen und diese Leihweise verteilen aber halt, da fehlen ja wieder die Fördermittel. Ich möchte nicht wissen wie viele der Bücher am Ende dann auf dem Müll landen, was in Zeiten des hochgepriesenen Umweltschutzes nicht gerade förderlich ist.

Meine Tochter verschlingt sonst Bücher/Romane jeglicher Art und ist Stammgast in der Bibliothek, aber dieses Buch gehört definitiv nicht zu Ihren Favoriten. Da im Großen und Ganzen alles dennoch so gut geschrieben ist, dass man sich über einige Dinge Gedanken macht, gibt es die goldene Mitte an Punkten.

In aller Kürze:

Positiv:
teils gut geschrieben
Negativ
langweilig, verwirrend
Verkäufer
Erfahrungszeit
Einige Wochen
Zuwendung
Ich habe keine Zuwendung (Geld oder Produkt) erhalten
Info
Für diesen Testbericht und ggf. zugehörige Bilder/Videos hat der/die Ersteller/in Testerpunkte in der Community erhalten.
War dieser Beitrag hilfreich für Sie?